LOK Gesundheitspraxis

LOK Gesundheitspraxis - Heilpraktikerin Liane O. Kirschner

LOK Gesundheitspraxis - Heilpraktikerin Liane O. Kirschner

Darmsymbioselenkung

Rubrik: Darmsymbioselenkung | 0 Kommentare

ist eine Therapieform, die sich um die Optimierung und Wiederherstellung einer gestörten Darmflora kümmert.

"Der Tod sitzt im Darm"
Arzt Paracelsus (16. Jahrhundert)

 

Gesunde Darmflora

Der Darm ist ein wichtiges Immunorgan, da etwa 80% der Abwehrzellen dort beherbergt sind. Seine Funktion besteht auch darin, die Nahrung aufzuspalten, dem Körper die lebenswichtigen Nahrungsbestandteile zuzuführen und schädliche Stoffe abzutransportieren.
In einem gesunden Darm leben unzählige wertvolle Bakterienstämme mit uns in einer Symbiose (Zusammenleben verschiedener Organismen zum gegenseitigen Nutzen).
 

Gestörte Darmflora

Durch falsche Ernährung, Stress, Medikamente (v.a. Antibiotika, die auf Bakterienzerstörung programmiert sind), Schadstoffe, Gärungsprodukte etc.
kann die Darmflora im Laufe der Jahre geschädigt werden, und es kommt zu einer Dysbiose (gestörte Darmflora).
Die Nahrung kann nicht mehr aufgespaltet werden, wichtige Vitamine werden zu wenig gebildet und das Immunsystem kann seine Abwehrtätigkeit nicht mehr im vollen Umfang gewährleisten.
 

Leaky-Gut-Syndrom

Beim sogenannten Leaky-Gut-Syndrom ("durchlässiger" Darm) können Allergene ungehindert die Darmwand durchdringen und so eine Allergie oder
Nahrungsmittelunverträglichkeit auslösen.
Die in das Blut übertretenden Gifte und Säuren werden im Zwischenzellraum eingelagert. Dessen Entgiftungskapazität wird dadurch allmählich blockiert, und es kommt zu einer sogenannten "Selbstvergiftung" des Körpers.
 

Erste Symtome können sein:

  • Verdauungsbeschwerden
  • vermehrte Blähungen
  • Müdigkeit, Unwohlsein
  • Übersäuerung
  • Kopfschmerzen
  • Stimmungsschwankungen

Ein kranker Darm kann - aus naturheilkundlicher Sicht - die Ursache vieler Erkrankungen sein:

  • Chronische Müdigkeit und Konzentrationsmangel
  • Immunsystemerkrankungen
  • Chronische Darmerkrankungen
  • Migräne
  • Unverträglichkeiten
  • Neurodermitis
  • Asthma
  • Chronische Schmerzleiden bis hin zu Rheuma
  • Depressionen und Angstzustände

Durch den Einsatz von speziell entwickelten Rezepturen mit einem hohen Gehalt an effektiven (wirksamen) Mikroorganismen, verschiedenen Kräutern sowie Pflanzenextrakten, Antioxidantien, Vitaminen und Spurenelementen kann - aus Sicht der Naturheilkunde - die Darmflora wieder in Balance gebracht werden.

Ein gesunder Darm ist eine wichtige Grundlage für einen gesunden Körper.

Diese Therapiemethode ist bei vielen chronischen Krankheiten wichtig, um sowohl die Versorgung mit Nährstoffen als auch eine funktionierende Abwehr wieder zu gewährleisten.
Ein Kleinkind benötigt von Geburt an ca. zwei Jahre, um eine gut funktionierende Darmflora aufzubauen. Es ist also etwas Geduld erforderlich, da nicht in wenigen Tagen saniert werden kann, was jahrelang gestört wurde.

Die Schulmedizin hat bei der geschilderten Thematik - Fehlbesiedelung des Darmes und Krankheit - eine andere Meinung als die Naturheilkunde.

Ich freue mich über Ihre Nachrichten & Kommentare ...

(wird nicht angezeigt)

nach oben